Mittwoch, 12. Oktober 2016

Reisen mit dem Rollstuhl

Hallo Freunde!
Heute greife ich eine Idee von einem Freund von mir auf der mich gefragt hat, ob ich in diesem Blog auch einmal etwas über das Thema: Reisen mit dem Rollstuhl schreiben könnte.
Darüber gibt es zwar in meinen Augen nicht unbedingt viel zu berichten, aber ich versuche trotzdem mit euch darüber zu reden.

Die meisten Reisen die ich gemacht habe waren mit dem Zug, diese Art zu reisen ist für mich die praktischte. Ich mache es immer so: Punkt eins: ich sehe mir an wann ich ungefähr mit dem Zug fahren möchte und die Uhrzeit. Punkt zwei: Bei der ÖBB (Österreichische Bundesbahn) unter 0151717-5 anrufen und meine Reise anmelden. Meistens muss ich 10 Minuten vor Abfahrt am Bahnhof sein. Wenn ich am Bahnhof bin kommt Punkt vier: die Security der ÖBB kommen und helfen mir in den Zug und hinaus. In Österreich klappt dass fast immer. In Deutschland muss man bei der deutschen Bahn anrufen was ich vorallem doof finde wenn man von Österreich nach Deutschland will. Bei der ÖBB ist es mit den Zugtickets so: Ich bezahle die Hälfte vom Normalpreis und Fahre in der ersten Klasse, wenn ich eine Begleitperson mitnehme zahlt die Begleitperson nichts und fährt auch in der ersten Klasse.

Die nächste Reise Art sind Auto und Taxi. Bei der Reise mit diesen beiden ist die Größe des Kofferraumes und die Höhe beim Einsteigen entscheidend wegen dem Rollstuhl und auch weil ich bei Autos meistens auch selbst einsteigen möchte. Das gute an meinem Rollstuhl ist dass man ihn zusammen klappen kann und ihn dadurch leichter mitnehmen kann.

Bei Reisen mit dem Bus find hoffentlich Griffe zum festhalten oder Rampen dass ich mit der Hilfe des Busfahrers in den Bus fahren kann. Bei Bustickets bezahle ich die Häfte vom Normalpreis.

Bei Reisen mit dem Flugzeug sitze ich auf einem normalen Platz und der Rollstuhl kommt in den Bauch des Flugzeuges.

Ich hoffe dieser Blog war für euch hilfreich.

Bis Bald Barbara